DAS ORIGINAL!
18.02.2021bezahlter Artikel Hochzeit

Tiny Wedding, Micro Wedding, kleine Hochzeit oder einfach nur "Durchbrennen"?

Ein Gastbeitrag von Nicole und Detlef Schönherr alias "die Traute"

Diese ganz besonderen, kleinen Hochzeitsfeste gibt es nicht erst seit Corona. Dennoch hat die Zeit der Pandemie - wohl auch durch die Beschränkungen der Gästezahl und anderer Einschränkungen - Begriffe wie Tiny Wedding oder Micro Wedding salonfähig gemacht.

Die überschaubarste Trauung ist allerdings die, die wir unter dem Wort "Elopement" = Durchbrennen kennen. Hier sucht sich das Paar eine spektakuläre Kulisse. Manchmal ganz alleine oder nur mit einer Handvoll Gefährten. Fotograf und Videograf sind obligatorisch, damit die Erlebnisse, die Aussicht, die Kulisse, das Panorama und das Geschehen festgehalten werden können. Im Brautkleid und Anzug entstehen traumhafte Fotos für die Ewigkeit. Egal, ob Alpensee, Gipfelkreuz oder Bungee Jumping - der Phantasie sind hier keine Grenzen gesetzt.

Brautpaar vor imposanter Bergkulisse

Micro Wedding vs. Tiny Wedding


Als Micro Weddings werden Feiern mit einer geringeren Gästezahl bezeichnet. Etwa 15-30 Gäste stehen auf der Gästeliste. Wenn bei dieser überschaubaren Gästezahl der Fokus auf Luxus und Exklusivität gelegt wird, dann gibt es dafür den Begriff Macro Wedding.

Tiny Weddings gilt als Sammelbegriff für die kleineren Hochzeitsformate, die automatisch den Blick auf das Wesentliche richten. Unabhängig vom Budget geht es vor allen Dingen darum, den Hochzeitstag GENAUSO zu gestalten, wie man es sich als Brautpaar wünscht. Genügend Zeit mit Familie und Freunden zu haben, weniger Hektik durch einen entspannt getakteten Tagesablauf und ohne das ständige Gefühl, es allen Recht machen zu müssen. Kleine Hochzeiten lassen oft Raum für die spontanen Momente, die sich durch Zeit und Genuss im JETZT ergeben.

Hochzeitstafel am Meer

Prioritäten definieren


Wie so häufig sind die Begriffe aus dem englischen Sprachraum, vor allem den USA und Australien, zu uns rüber geschwappt. Diese kleinen Hochzeitsformate bedeuten nicht etwa, dass es an irgendwas fehlen wird oder dass sie zwangsläufig eine Sparversion des Festes darstellen. Oft ganz im Gegenteil! Es geht vielmehr darum, sich auf das Wesentliche zu konzentrieren. Sich als Paar ganz bewusst dafür zu entscheiden, was einem am schönsten Tag wirklich wichtig ist.

Fragen, die sich Paare, die diese Konzepte für sich auserkoren haben, stellen, sind zum Beispiel:

  • Wen möchten wir an unserer Hochzeit wirklich dabei haben? Wer ist für uns ein echter Herzensmensch, mit dem wir echte Quality Zeit verbringen möchten?
  • Wo möchten wir feiern? Wieviele Gäste können wir mitnehmen?
  • Was ist uns, auch in Hinblick auf Unterhaltung, Essen und Rahmenprogramm wichtig? Welches Budget rechnen wir pro Gast?
  • Wie fühlen wir uns als Paar an diesem Tag am wohlsten? Auf was legen wir wert?

Holzschild mit Aufschrift Wedding

Lieber in Qualität investieren


Mein Mann und ich - alias die Traute - durften in den letzten Jahren einige kleine und feine Hochzeiten als Trauredner begleiten. So flogen wir im Mai 2020 mit einem Brautpaar und seinen Gästen in eine Finca nach Spanien. Was für eine wundervolle Location, die wir mit insgesamt 26 Personen für vier Tage unser zu Hause nennen konnten! Mehr Gäste hatten keinen Platz, so dass von Anfang an klar war, dass die Gästeschar klein sein wird. Weit ab vom Trubel der Stadt.

Das Konzept in dieser Traumkulisse war "Eigenverpflegung". Es gab einen eigens für diese vier Tage engagierten Koch, der im Vorfeld Einkaufslisten mit dem Brautpaar erarbeitet hatte und dann, täglich mit fleißigen Helfern von freiwilligen Gästen, für das leibliche Wohl gesorgt hat.

Den Zeitpunkt für die freie Trauung haben wir ganz spontan, passend zum Wetter gewählt. An den freien Tagen wanderten wir gemeinsam mit dem Brautpaar, erkundeten dabei Girona, nutzten den Pool und verbrachten lange, romantische Abende im Garten des Anwesens. Was für ein unvergessliches Abenteuer!

Eure Freien Trauredner Nicole und Detlef Schönherr
von "die Traute"


Wir danken Nicole und Detlef Schönherr, dass sie ihre persönlichen Ansichten zum Thema "kleine Hochzeiten" mit uns geteilt haben!

Ihr möchtet mehr über "die Traute" erfahren? Weitere Informationen zu Nicole und Detlef Schönherr, ihrem Angebot und ihre kompletten Kontaktdaten findet ihr HIER in eurem Hochzeitsportal und auf ihrer Homepage.



Hinweis: Gastartikel spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
(Fotos: Sokol Lalici - pexels.com | Marc Babin - unsplash.com | Tai's Captures - unsplash.com)

ARTIKEL EMPFEHLEN: